Know-How für Anleger: Vermeiden Sie den größten Anfängerfehler beim Wertpapierhandel

Know-How für Anleger: Richtig Ziele setzen

Wichtig ist es, dass im Vorfeld eine minimale bzw. maximale Rendite festgelegt wird. Beim unterschreiten bzw. überschreiten dieser Grenzen, werden die Aktien verkauft. Wenn Sie Geld bei der Bank anlegen, wissen Sie vorher, wie viel Prozent Zinsen Sie pro Jahr bekommen. Die erwartete Rendite ist somit im Vorfeld bekannt. Machen Sie es beim Aktienkauf ähnlich. Im welchen Zeitraum soll die Rendite erwirtschaftet werden? Mit welchen Aktien ist das umsetzbar? Warum grade genau die Aktien? Diese Fragen sollten gründlich beantwortet werden. Wenn die festgelegten Grenzen erreicht sind, realisieren Sie diese auch. Machen Sie nicht den Fehler vieler Aktien-Einsteiger. Werden Sie nicht gierig und beobachten das Marktgeschehen genau. Verkaufen Sie zumindest einen Teil Ihrer Aktien, so haben Sie, bei einem plötzlichen Kursrückgang, nicht alle vorher aufgelaufenen Gewinne verloren. Wenn Sie diese Punkte beherzigen, werden sie das Risiko deutlich verringern und erfolgreicher Aktieninvestor.

Know-How für Anleger: Welches Geld sollte man investieren?

Investieren Sie nur dann, wenn Sie das Geld übrighaben. Sie brauchen das Geld weder jetzt, noch in 3, oder in 5 Jahren für etwas Anderes. Sie brauchen ein gewisses Startkapital um in den Aktienmarkt einsteigen zu können. Es muss im Vorfeld das Bewusstsein geweckt werden, das ein Risiko vorherrscht, das eingesetzte Kapital zu verlieren. Auf keinen Fall sollten Sie Geld aus einem Kredit in Aktien investieren. Nur dann werden Sie ein guter Aktieninvestor und können Gewinne mit Aktien generieren.

Know-How für Anleger: Der richtige Zeitpunkt Aktien zu verkaufen

Aktien sollte man am besten dann verkaufen, wenn die Korken knallen (also bei steigenden Kursen), und nicht, wenn die Kanonen brüllen (also bei sinkenden Kursen). Leichter gesagt als getan. Damit man diese Regel befolgen kann, sollte man sich ein Zeitpunkt des Verkaufens im Vorfeld fixieren. Bei diesem Zeitpunkt werden die Aktien verkauft. Es sorgt im Vorfeld schon dafür, dass nicht doch überlegt werden muss, die Aktien zu halten oder zu verkaufen. Im Vorfeld ist klar, es wird zu dem Termin verkauft. Zudem sollte man sie ein Gewinnziel setzten, indem man sich fragt, wie viel Kursanstieg man sich zu realisieren verhofft. Ab diesem Gewinnziel sollte man auf jeden Fall verkaufen. So entgeht man der Falle, bei steigenden Kursen stets weiter aufsteigende Kurse zu hoffen- und dann zum ungünstigen Zeitpunkt verkauft. Wer zum Beispiel das Geld für die Altersvorsorge verwenden will, sollte einen Plan entwerfen, in welchem Zeitraum er sich von den Aktien trennen will, um dann gute Kurse abpassen zu können.

Know-How für Anleger: Die Aktien zum richtigen Zeitpunkt verkaufen

Aktien sollte man am besten dann verkaufen, wenn die Korken knallen (also bei steigenden Kursen), und nicht, wenn die Kanonen brüllen (also bei sinkenden Kursen). Leichter gesagt als getan. Damit man diese Regel befolgen kann, sollte man sich ein Zeitpunkt des Verkaufens im Vorfeld fixieren. Bei diesem Zeitpunkt werden die Aktien verkauft. Es sorgt im Vorfeld schon dafür, dass nicht doch überlegt werden muss, die Aktien zu halten oder zu verkaufen. Im Vorfeld ist klar, es wird zu dem Termin verkauft. Zudem sollte man sie ein Gewinnziel setzten, indem man sich fragt, wie viel Kursanstieg man sich zu realisieren verhofft. Ab diesem Gewinnziel sollte man auf jeden Fall verkaufen. So entgeht man der Falle, bei steigenden Kursen stets weiter aufsteigende Kurse zu hoffen- und dann zum ungünstigen Zeitpunkt verkauft. Wer zum Beispiel das Geld für die Altersvorsorge verwenden will, sollte einen Plan entwerfen, in welchem Zeitraum er sich von den Aktien trennen will, um dann gute Kurse abpassen zu können.

Know-How für Anleger: Beobachten Sie ihre angelegten Aktien

Bleiben Sie am Ball. Beobachten Sie Kurse, Branchen, Analysen und verwalten Ihr Portfolio regelmäßig. Investieren Sie täglich oder wöchentlich Zeit, um relevante Nachrichten oder marktbeeinflussende Dinge zu verfolgen.

Wie oft man in sein Wertpapierdepot guckt, wie oft man umschichtet, und vor allem wann man die Reißleine zieht und sich von Aktien trennt, hängt vom individuellen Zeitbudget und Interesse am Aktienmarkt ab. Eins ist aber sicher, wer nicht stets wachsam ist verliert bei dem Spiel mit Aktien.

Beispiel: Quartalsberichte von Unternehmen können hohen Einfluss auf den Kurs der Aktien haben. Wurden Umsatzerwartungen eingehalten? Wie sieht es mit Wachstumsprognosen aus? Positive Gewinnüberraschungen führen vor allem kurz nach Veröffentlichung zu Kurssteigerungen. Daher kommt der Einschätzung der zukünftigen Ergebnisse große Bedeutung zu, um sich frühzeitig bei Aktien zu positionieren, von denen man gute Zahlen erwartet. Bleiben Sie am Ball und beobachten Sie kontinuierlich den Aktienmarkt und die relevanten Einflussfaktoren um möglichst schnell reagieren zu können. So schützen Sie sich selber vor möglichen Kursschwankungen und können rechtzeitig agieren und Gewinne einfahren.

Know-How für Anleger: Streuen Sie ihre Aktien um Ihr Risiko zu minimieren

Um das Risiko zu minimieren, werden oft sogenannte Portfolios gebildet. Dies beinhaltet, dass man verschiedene Aktien, aus unterschiedlichen Branchen bündelt, um das Risiko zu minimieren und den möglichen Verlust mit anderen Aktien ausgleichen zu können.

Diversifikation ist im Aktienhandel eines die grundlegenden Instrumente. Das Ziel bei dem bilden von Portfolios ist es, sich Wachstum zu sichern und sich gleichzeitig einen Risikoausgleich zu schaffen. Setzen Sie nicht Ihr gesamtes Kapital auf eine einzige Aktie. Stellen Sie Ihr Portfolio aus 8 bis 10 verschiedenen Aktien individuell zusammen. Sinnvoll ist eine Mischung aus verschiedenen Branchen und eventuell auch Ländern. Bei der Diversifikation eines Aktien Portfolios sollte man mindestens folgende Gedanken mitberücksichtigen:

* investiere ich einmalig oder regelmäßig

* Inverstiere ich kurzfristig oder langfristig

* welche Risiken, will ich eingehen oder abdecken

* wie verhalten sich Einzelpositionen zum Gesamtkapital

* setze ich eine Dividenden- oder Investment oder Trading-Strategie um

Know-How für Anleger: Vor dem Aktienkauf um das Risiko zu minimieren

Bevor Sie Aktien eines Unternehmens erwerben wollen, informieren Sie sich gut über das Unternehmen, die Konkurrenten und die gesamte Branche. Dies können Sie zum Beispiel im Zuge der Equity Story machen. Die Equity Story (Unternehmensprospekt) beinhaltet alle relevanten Themen (Geschäftstätigkeit, Wachstumsperspektiven, Alleinstellungsmerkmale und Qualität des Managements) die das Unternehmen beeinflussen. Das Prospekt wird vor jedem Börsengang erstellt um die Anleger zu informieren.

Lesen Sie Firmenportraits und Berichte, Kennzahlen, Analysen und Beurteilungen von Analysten, Charts, sowie aktuelle Nachrichten. Vergleichen Sie. Wenn Sie ein etwas kaufen, wollen Sie schließlich das Beste für das ausgegebene Geld.

Handeln Sie nach diesem Prinzip beim Aktienkauf. Bevor Sie anfangen zu handeln sollten Sie zudem überlegen, welchem Aktien-Anlegertyp Sie angehören. Wie viel Risiko sind Sie bereit zu gehen? Sie müssen nicht sofort loslegen und Aktien kaufen. Erstellen Sie sich ein Musterdepot und beobachten, wie sich der Markt einwickelt. Nutzen Sie die gewonnenen Informationen und testen Sie die Erkenntnisse zunächst einmal in dem Musterdepot, bevor Sie in den aktiven Handel einsteigen. Somit verringern Sie das Risiko um ein Vielfaches.